Gesellschaft beim Essen

Erster Eintrag. Und das Thema hat nichts mit Wurst am Hut. Heute Mittag schaffte ich es mit Kinderwagen und voll bepackt mit Markt- und sonstigen Einkäufen lediglich beim Metzger Frankenberger auf einen kleinen Mittagsimbiss. Während ich vorm Metzgerladen an meinem Frikadellenbrötchen kaute, setzten sich zu mir drei junge Männer, geschätzt so um die 30 Jahre alt. In Mainz ist das gang-und-gäbe. Ja es gehört einfach zur rheinhessischen Lebensart dazu. Ich grüsste und dabei fiel mir deren Schnöseligkeit auf. Werden wohl junge FDPler sein, ging es mir durch den Kopf, befindet sich der Metzger ja im sogenannten Regierungsviertel.

Unweigerlich musste ich ihrem herablassenden und zynischem Gespräch über Ausländer zuhören. Über Quotenchilenen in Ministerien und dass man mit denen „von drüben“ nur Probleme habe, diese keine Kultur hätten etc… Schlagartig fühlte ich mich sehr unwohl. Ich hätte kotzen können. Ein Blick auf die Handyhülle des einen genügte. Dort prangte ganz groß der Slogan: „Wir holen uns unser Land zurück.“ Also hatte ich es hier mit drei AFDlern, pardon Nazis, zu tun. In solchen Momenten werde ich immer richtiggehend traurig und bestürzt, dass solche Brandstifter im politischen System unseres Landes aktiv mitgestalten dürfen. Und dass die so jung waren. So jung und schon ein Herrenmensch?

Leider fehlte mir in dieser Situation der nötige Schneid. Ich schaffte es nur aufzustehen und den Kinderwagen mit meinem halb gegessenen Frikadellenbrötchen wegzuschieben. Ich hätte ihnen sagen müssen, dass… ach kacke.

#fuckafd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s