Meenzer Worschtstubb II

Der 2.05.2018 war wieder ein Wurstmittwoch. Diesmal nahm ich mir die Meenzer Worschtstubb II vor. Die Stubb ist eigentlich keine, sondern vielmehr ein Glaspavillon auf dem Vorplatz des Mainzer HBF. Wie es sein muss steht dort eine mürrische aber kompetente Wurstbräterin im Pavillon. Dies zeigt sich daran, dass kein Wort zu viel gesprochen wird und ich nach ca. 1 1/2 Minuten meine Currywurst mit Pommes Frites in den Händen halte. Vor dem Glaspavillon kann man seine Wurst an zwei Stehtischen verzehren – also kein Problem mit Kinderwagen.

Erster Eindruck? Die Auswahl ist begrenzt. Man bekommt die Currywurst als Schweinebrat- oder Rindswurst und als Beilage Brötchen oder Pommes Frites. Extra scharfmachen ist hier nicht. Ich wählte eine klassische Schweinebratwurst mit Pommes Frites. Ich erhielt zügig eine überschaubare Portion in der Pappschale – Preis: 4,90 Euro.

Wie hat’s geschmeckt? Die Einschätzung meines Geschmackserlebnisses. Die Wurst war geschnitten und gut gebraten, schmeckte aber 08/15. Die Currysauce war leider nur lauwarm und schmeckte stark nach Geschmacksverstärker. Currypulver, wenn es denn vorhanden gewesen wäre, hätte vermutlich der Sauce gut getan. Die Pommes Frites waren solide frittiert, heiß und schmeckten nach Glutamat. Na ja. Was natürlich Spaß macht ist das Ambiente vorm HBF – Menschenkino gratis zur Currywurst und die Wurstbräterin ist auch ein Muss.

meenzerworschtstubb

Fazit? Demgegenüber ist die Wurst an sich jedoch mit einer Gesamtpunktzahl von 13 nicht unbedingt ein Muss. Positiv ist aber in jedem Fall die Tatsache, dass die Stubb bis morgens um 2:00 offen hat. Verschwitzt oder frierend nach durchzechter oder durchtanzter Nacht schmeckt jede Wurst oder Pommes Frites gut.

meenzerworschtstubb2

4 Kommentare

  1. […] Nachts nach einem Jaya the Cat-Konzert wieder in Mainz am HBF angekommen. Lust und Appetit auf eine Phosphatstange bemächtigt sich meiner Gedanken und so steuere ich zielstrebig den Schnellimbiss Meenzer Worschtstubb 2 an. Dieser befindet sich auf dem Bahnhofsvorplatz. Ziemlich zu Beginn des Wurstzeitblogs war ich schon mal hier um eine C-Wurst zu essen, um sie dann zu verdauen und zu rezensieren (vgl. Blogbeitrag)… […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s