Bootshaus

Das Zweitetablissement des TV-Kochs Frank Buchholz war diesmal mein Ziel mit Kinderwagen sowie dankbarer Weise auch das meiner Freunde, die ebenfalls eine gute Currywurst zu schätzen wissen. Das Bootshaus liegt direkt am Mainzer Winterhafen und gehört mit seinem maritimen Flair zu den exquisiten Adressen in Richtung gehobenerer Küche (Snacks, aber auch vollwertige Mahlzeiten). Überwindet man die erste Hürde, kommt man sogar dazu eine Bestellung aufzugeben. Mit Hürde sind hier die wenig aufgeweckten Servicekräfte gemeint. Spätestens am Preis für eine Currywurst mit Pommes Frites merkt man, dass man sich in einem Lokal befindet, das selbst eigentlich viel lieber auf Sylt wäre. 13 Euro! kostet der Spaß.

Der erste Eindruck? Das Bootshaus ist für Snobs gemacht und das ist wohl auch gut so. Die Bedingungen lassen junge Familien auch spüren, dass sie eigentlich nicht wirklich zur Bootshauszielgruppe gehören, bspw. durch eine Zurückweisung, dass der Kinderwagen falsch abgestellt sei und die Bedingungen bei ihrer Arbeit behindern würde. Die waren so rar, dass der Kinderwagen gar nicht aufgefallen wäre. Nach 20 Minuten kam die Wurst und sah auf Porzellan mit gestärkter Serviette und besserem Besteck fast derangiert oder besser gesagt fehl am Platz aus.

Wie hat’s geschmeckt? Die Bratwurst schien eine gute feine Metzgerbratwurst zu sein. Leider ließ man sie nur an der Pfanne vorüberfliegen. Lauwarm und völlig brataromafrei – eine Beleidigung für die guten Anlagen der Wurst und natürlich auch für den Preis. Die Currysauce schmeckte sehr tomatig und wenig nach Curry, das Currypulver vermochte diesen Mangel nicht zu beheben. Im Abgang schaffte die Sauce es einen bitteren Nachgeschmack zu hinterlassen. Nicht so toll. Die Pommes Frites waren auch unterirdisch. Hart und auch nur lauwarm – gerade so als wären sie zweimal frittiert und anschließend zum Warmhalten in den Backofen gestellt worden. Hilfe! Zur Lokalität habe ich ja bereits geschrieben, dass es hier maritim und möchtegern syltmäßig ist.

Bootshaus

Fazit? Mit 9 (von 25) Punkten schneidet die Currywurst des Bootshauses nicht wirklich gut ab. Die Wurst besitzt richtig Entwicklungspotential, aber so wie sie serviert wird, sollte man hier doch zu etwas anderem greifen. Insgesamt war das Essen hier eine Zumutung und Beleidigung an der Currywursttradition. Vielleicht wäre es besser und ehrlicher fürs Bootshaus die Currywurst – und die Pommes Frites gleich mit – von der Karte zu nehmen. Und für so einen Sch*#@! auch noch 13 Euro zu verlangen ist wirklich dreist.

bootshaus

18 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s