Didi’s & Bine’s Main-Curry-Treff – oder ein Z-Promi will es nochmal wissen

20.11.2018 – Da ist er wieder… der Ruf nach Currywurst. Diesmal verschlägt es mich auf die ebsch Seit und zwar nach Wiesbaden in den Stadtteil Mainz-Kastel. Hier steht am Rande des Industriegebiets Petersweg der Imbisswagen Didi’s & Bine’s Main-Curry-Treff.

Erster Eindruck? Der Imbisswagen wirbt damit, dass man ihn oder seine Betreiber aus der VOX-Sendung Goodbye Deutschland! kennen sollte/müsste/könnte. Ich leider (?) nicht. Kurz drüber nachgedacht – Didi und Bine fiel schein- oder doch offenbar das Tschüs-sagen schwer…

Dennoch, der Wurstbräter – vermutlich Didi – steht allein im Imbisswagen und er ist sehr nett, ausgesprochen nett und zuvorkommend sogar. Ich erwecke wohl einen so ausgezehrten und hungrigen Eindruck bei ihm, dass er mir zur Bratcurry mit Pommes (gibt es hier für 4,70 Euro) noch eine Frikadelle mit Brötchen anbietet. Klar mag ich Frikadelle, aber eine Portion Bratcurry mit Pommes reicht für mich dann doch immer ziemlich dicke.

Ich habe das Glück beim Essen fünf halbstarken Polizeischülern bei ihren ebenso halbstarken Machogesprächen lauschen zu dürfen. Eigentlich will ich gar nicht zuhören, aber sie stehen direkt am Nachbartisch. Wie sehr wünsche ich mir eine Polizeischülerin herbei, da zumindest die Anwesenheit eines weiblichen Individuums in der Regel Ansammlungen von Testosteron ein wenig in ihrem animalischen Verhalten bremst. Na ja, ich habe Pech, obwohl der Soziologe in mir die Beobachtung schon spannend findet. 😉

Ach ja – ich muss anmerken, Didi hat hier neben der Hochschule des Bundes – Fachbereich Kriminalpolizei einen ziemlich guten Standort für seinen Imbiss gewählt. Bis vor kurzem stand er wohl noch 19 km entfernt in Hattersheim – vermutlich ist er für die Polizeischüler umgezogen?

didiubinewagen

Wie hat’s geschmeckt? Nun also ans Eingemachte. Die Bratwurst ist eigentlich keine wirkliche Bratwurst – vielmehr handelt es sich um eine Grillwurst. Macht aber nix, sie schmeckt trotzdem ziemlich gut – guter Geschmack und durch das Grillen eine gute aufgeplatzte krosse Haut.

Die Currysauce wirkt zwar recht dunkel im Aussehen, ihr Geschmack jedoch ist ganz ordentlich und der Flüssigkeitsgrad ist auch ok – definitiv selbst gekocht (ich besitze ja jetzt das nötige Know-how um das beurteilen zu können ;-)). Ein bisschen Currypulver verziert die Sauce auch, diese Kosmetik muss aber nicht weiter ausgeführt werden – Kosmetik halt.

Und die Pommes Frites schmecken mal wieder, ganz im Gegensatz zu meinem letzten Wursterlebnis beim Imbiss in Nieder-Olm. Und die Lokation an sich hat es einfach in sich, ein prima Imbisswagen, halbstarkes Publikum, bei dem man ein wenig Angst bekommt, wer die Kriminalbeamten von morgen sein werden und natürlich den höflichen und netten Didi. Wat will man mehr? Vielleicht noch Bine…

didubine

Fazit? 20 (von 25 möglichen) Punkte sprechen einfach für sich. Hier stimmt ziemlich viel. Ich sehe wenig Verbesserungspotential. Und der Imbissname ist einfach der Hammer. 🙂

didiubine

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s