Upländers Currywurst vom Holzkohlegrill – oder aus der Konserve die Erste

Nun ja, die E-Zeit ist rum und so habe ich nicht mehr so viel Zeit Imbissbuden besuchen zu gehen. Darum ist es nun an der Zeit die wunderbare Welt der Konserven zu entdecken. Mal sehen ob die was kann – vermutlich wird sie aber nur ein Ersatz für eine ehrliche Imbissphosphatstange sein können. Dennoch könnte die Mittagspause gerettet sein.

Den Anfang der Konserventestreihe macht heute die Currywurst vom Holzkohlegrill der Firma Upländer Feinkost aus dem nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg…

Erster Eindruck?

Eine Glaswurst. Es wird mit dem Begriff Feinkost geworben. Currywurst und Feinkost? Wir werden sehen. 200g Inhalt, davon 100g Bratwurst und der Rest sind Stabilisatoren, Zuckercouleur und Gedöns. Hmm…

uplandholzkohle2

Wie hat’s geschmeckt?

Die Wurst schmeckte irgendwie seltsam – fast sogar ein wenig muffig. Vielleicht liegt das am Holzkohlenaroma, wer weiß? Aber eigentlich kann das nicht sein – während der Weihnachtsmarkttestreihe kamen mir auch einige Grillwürste unter, die allesamt gut schmeckten. Also vermutlich könnte es am Konservendasein liegen? In der Zutatenliste stand, dass die Koriander in das Brät gemischt hätten – schmeckte ich leider nicht heraus. Die Konsistenz der Wurst war irgendwie auch recht fest, das Brät sah sehr verdichtet aus. Na ja.

Die Currysauce bestach leider auch sehr durch das Fernbleiben von Geschmack, hin und wieder fand sich allerdings ein kleines Stückchen Zwiebel. Wenn sie nach etwas geschmeckt hat, dann nach einem Hauch von Tomate, nicht jedoch nach Curry – hier war es lediglich eine Erinnerung an das Wunderpulver. Zum Glück hatte ich Currypulver zur Hand – aber im Grunde ist das ja nicht wirklich das gleiche (siehe passenden Blogbeitrag). D

ie Fritten kamen vom Studierendenwerk Mainz, das die Mensa der Technischen Hochschule Bingen zeitweise betreibt. Zum Glück ist gerade Vorlesungszeit und somit Pommes Frites am Arbeitsplatz verfügbar – in der vorlesungsfreien Zeit ist die Mensa geschlossen, das muss man sich einmal vorstellen. Geht gar nicht – ist aber leider so. Die Fritten waren heute nur Durchschnitt. Gespeist habe ich jedoch nicht dort, sondern im eigens für das Personal der TH Bingen eingerichteten Sozialraum. So richtig viel Ambiente kommt da nicht auf…

uplandholzkohle

Fazit?

Mit Glück schaffte es die Currywurst vom Holzkohlegrill der Firma Upländer Feinkost in die Zwei-Würstchen-Kategorie. 13 (von 25 möglichen) Punkte sprechen für sich und Upländer ist gerade einmal für 4 von 13 Punkten verantwortlich. Ich werde nicht mehr zugreifen, allerdings wartet in meiner Schreibtischschublade noch Upländers Feuer-Currywurst…

uplandholzkohle

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s