Neuwied-Spezial: Ochsenbraterei Theo Gottschalk – oder dort wo es Bratwurst mit Trüffel & Champagner gibt!

3.02.2019 – Nachdem ich beim Festival der Currywurst in Neuwied mein Horsd’œuvre beim Schwenkgrillwerk zu mir genommen hatte, war ich zwar einerseits schon leicht angesättigt, dennoch verspürte ich durchaus noch Appetit und natürlich sehr viel Neugier auf mehr. Und so suchte ich mir die Ochsenbraterei Theo Gottschalk am anderen Ende der „Wurststraße“ aus. Die Ochsenbraterei kommt aus Ransbach-Baumbach – ist für die quasi ein Heimspiel. Für ca. 5 Euro bestellte ich mir eine Trüffelbratwurst mit Champagnercurrysauce. Ich entschied mich wieder gegen meine klassische Fritten-Beilage…

Erster Eindruck? Ordentlich viel Betrieb, mehrere krumme Anstellschlangen – aber das kompetente Bräterteam schien alles im Griff zu haben. Und dann erhielt ich mein Plastikschälchen und ich dachte, ganz schön helle Sauce für ne Currysauce…

ochsenbraterei-1

Wie hat’s geschmeckt? Genau. Die Bratwurst schmeckte ganz anständig. Sie war aus einem feinen weißen Brät mit ein paar Kräutern und handwerklich war sie auch gut gebraten. Dennoch war sie nur Durchschnitt. Die Sauce schmeckte tatsächlich nach Perlwein, ein wenig trocken und wenig nach Curry. Sie schien mir vom Säure-Basen-Verhältnis nicht richtig ausgeglichen zu sein – ein wenig übersäuert. Und sie hätte auch ein wenig mehr nach Curry schmecken dürfen. Anstelle des obligatorischen Currypulvers, war – wie zu erwarten – schwarzer Trüffel in einer homöopathischen Dosis drüber gehobelt. Der passte aber tatsächlich zur Perlweinsauce. Die Beilage kann mit einem weichen Brötchen einfach nicht wirklich begeistern, na ja. und die Lokalität? Currywurstfestival eben und eine nette Holzhütte…

OchsenbratereiGottschalk

Fazit? Mit 12 (von 25) Punkten ist die Champagnerwurst der Ochsenbraterei gerade noch so in die 2-Würstchen-Kategorie gerutscht. Mit einer herkömmlichen Currywurst kann man diese Wurst eigentlich kaum vergleichen, da die Vergleichsbasis tatsächlich zu gering ausfällt. Wer auf Champagner und/oder Trüffel steht, der sollte diese Kombi einmal ausprobieren. Sollte noch jemand diese Wurst probiert haben, dann bitte ich um einen Eindruck. Nutzt die Kommentarfunktion…

ochsenbraterei

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s