Metzgerei Frankenberger – ein neuer Stern am Phosphatstangenhimmel

9.04.2019 – Mittagspause im Mainzer Bleichenviertel. Mein Weg führt mich diesmal nicht in die Kantine, sondern zur Abwechslung mal zur Metzgerei Frankenberger. Wir erinnern uns an den zweiten Blogeintrag vor langer Zeit und über hundert Einträge früher…

Erster Eindruck? Die Metzgerei ist gut und besonders durch seine wohlschmeckenden groben Bratwürste bekannt – zumindest bei mir als bekennendem Bratwurstfreund. Die Atmosphäre ist immer recht herzlich und so bin ich doch verwundert im Mittagstisch eine Currywurst vorzufinden. Das gab es gefühlt bisher noch nie beim Frankenberger. Und dann steht da auch noch mein Schuster und ich nicke ihm freundlich zu.

Für 6 Euro bestelle ich mir eine Portion Currywurst mit Kartoffelspalten. Der Metzger verrät mir, dass er die Currysauce selbstgemacht hätte und zwar frisch und dass es sich bei der Bratwurst um eine feine aus Schwein handeln würde…

frankenbergermetzgerei

Wie hat’s geschmeckt? Die Bratwurst schmeckt ausgezeichnet. Der Frankenberger nimmt, wie ich schon erwähnte eine feine und nicht seine grobe Bratwurst. Persönlich finde ich die grobe besser. Dennoch leckere Wurst, nur ein bisschen zu lauwarm. Sie ist gut gebraten und vorzüglich im Geschmack.

Die Currysauce schmeckt erstaunlich gut. Die Currynote kommt ziemlich gut rüber. Während die ersten Bissen das Funktionieren meiner Geschmacksnerven testen, erkundigt sich der Metzger, ob’s mir wohl schmecke. Ich bejahe und er verrät mir, dass die Sauce ganz frisch zubereitet sei und ich das auch schmecken müsste. Ja ja… auf meine Nachfrage hin verkündet er – ein bisschen stolz – das Rezept für die Sauce sei eine Eigenkreation. Jau. Ich finde die Sauce wirklich gut, aber dennoch auch recht bodenständig.

Das Currypulver schien mir ein Durchschnittspulver zu sein, hier könnte man noch mehr rauskitzeln. Und die Beilage unterscheidet sich dann doch von den herkömmlichen Fritten. Vermutlich besitzt der Metzger keine Friteuse, sodass er Kartoffelspalten aus der Pfanne zur Wurst reicht. Die sind dem Metzger wirklich gut gelungen – am liebsten will ich noch einen Nachschlag, kann mich aber gerade noch zusammenreißen. Sehr lecker.

Die Lokalität gefällt mir gut. Ist halt eine kleine Metzgerei mit einem Stehtisch im Inneren und bei schönem Wetter steht zusätzlich noch eine Biertischgarnitur auf der Gasse…

Frankenberger

Fazit? 19 (von möglichen 25) Punkte sind schon mal ganz gut, so dass ich den Metzger bei der Geschirrrückgabe freundlich ermuntere doch in Zukunft öfter mittags seine Currywurst anzubieten – mich hätte er damit gewonnen…

Frankenberger

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s