Kantine im Finanzministerium – kann man die Currywurst von der Steuer absetzen?

Hanswurst geht mal wieder Mittagessen. Heute zieht es ihn in die Kantine des Rheinland-Pfälzischen Finanzministeriums. Hier findet sich so ziemlich jeden Montag eine Currywurst auf der Speisekarte…

finanzministerium05

Erster Eindruck? Ich finde den Zugang zur Kantine nicht. Die Pförtnerin im Finanzministerium erklärt mir freundlich, dass man „ihre“ Kantine nur durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz erreicht – quasi im Nachbarhaus. Ok, gehe ich dort hin. Die Pförtnerin hier lässt mich auf Nachfrage das Gebäude betreten – jedoch nicht ohne sich mir meinen Dienstausweis zeigen zu lassen. Hmm… exklusiver Zugang scheint mir. Hab Glück gehabt.

Mit dem Fahrstuhl fahre ich in den 6ten Stock und steige direkt in der Kantine aus. Diese bietet einen feinen Ausblick. Zum Glück ist heute ein sehr schöner und sonniger Tag. Ich steuere die sehr kompakte Essensausgabe an und ordere mir aus dem Speiseplan: „Currywurst von der Meenzer Metzger-Bratwurst an Currysauce mit Pommes Frites. Inklusive einem kleinen Salat von der Salatbar“. Kostet hier 5,50 Euro…

finanzministerium04

Wie hat’s geschmeckt? Die Bratwurst, bzw. die Meenzer Metzger-Bratwurst ist eine große Wurst. Ihr Brät ist gräulich und von außen ist sie schön gebräunt. Sie weist eine eher feste Beschaffenheit auf und im Geschmack kann sie überzeugen. Sehr lecker. Einziger Nachteil – sie ist nicht geschnitten. Aber das muss man in einer Kantine so hinnehmen.

Die Currysauce ist in Ordnung. Es handelt sich aber definitiv um ein Fertigprodukt, was Geschmack, Konsistenz und Aussehen untermauern. Allerdings wurden mir auch schon einige vermurkste selbst gekochte Currysaucen vorgesetzt, so dass ich dann doch eine halbwegs gut schmeckende Fertigvariante bevorzuge.

finanzministerium01

Leider schneiden die Fritten eher unterdurchschnittlich ab. Nicht dass sie wie die Versteinerungen des Bootshauses wirken. Der Nachteil ist vielmehr in ihrem Schnitt begründet. Die Fritten sind sehr dünn. Dies wirkt sich a) auf den Geschmack aus. Das Besondere, die gewisse Kartoffeligkeit kommt irgendwie nur bei dickeren Pommes rüber. Und b) dünne Fritten werden einfach viel zu schnell kalt. Das passiert bei dickeren Pommes – bspw. mit dem holländischen Schnitt – nicht.

finanzministerium03

Wie oben schon geschrieben, befindet sich die Kantine im 6ten Stock und bietet damit einen schönen Ausblick. Dies wird auch noch einmal durch die großzügigen Fensterfronten unterstützt. Der Kantinenwirt ist freundlich – was allerdings stört, ist der limitierte Zugang nur für Landesbedienstete im Gegensatz zur Kantine des Wissenschaftsministeriums

kantinefm

Fazit? Hier gibt es eine ganz solide Currywurst. Einschränkung: Nur wer einen Dienstausweis des Landes RLP hat, kommt in den Genuss der Phosphatstange…

finanzministerium02