Neuwied-Spezial 2020 – Ochsenbraterei Theo Gottschalk’s African Style

Neuwied-Spezial 2020: Wurst #06

Ich bin fast satt und denke, eine Currywurst geht noch. Waren ja erst fünf und ohne nennenswerte Beilagen. Also laufe ich weiter bis zum Ende der Fressmeile. Hier entdecke ich die Ochsenbraterei Theo Gottschalk…

gottschalk-03

Erster Eindruck? Hm – kommt mir irgendwie bekannt vor. Ja, hier war ich bereits letztes Jahr Gast und verspeiste hier eine Champagner-Currywurst mit Trüffel. Heute bestelle ich aber eine Currywurst mit der Sauce „African Style“ für 4 Euro. Und so erhalte ich ziemlich schnell eine Schale plus ein Brötchen. In einer Wurst steckt ein Fähnchen. Interessant, da ist ein QR-Code drauf – nette Idee…

gottschalk-04

Wie hat’s geschmeckt? Die Bratwurst ist innen leicht labbrich und außen kross. Wurst die labbrich ist, schmeckt mir meistens nicht so gut. Schade – Peter vom Suchtfaktor würde mir an dieser Stelle sicherlich widersprechen. Den Wagen vom Suchtfaktor habe ich übrigens auch in Neuwied gesehen. Na ja, immerhin ist die Bratwurst gut gebraten. 

Die Sauce „African Style“ ist eine glänzige gelbe Sauce, die recht dickflüssig ist. Sie schmeckt fruchtig mit einer leichten Ingwernote. Was mir jedoch fehlt ist das wichtigste Gewürz, das bei einer Currysoße nicht fehlen darf: Der oder das Curry. [Wie muss es richtig heißen? Der Curry oder das Curry? Das Pulver, der Curry?] Ich bin jedenfalls nicht wirklich von der Sauce „African Style“ überzeugt

Die trockene Semmel ist trocken. Das Brötchen ist ein Schnittbrötchen von der Stange und man merkt, dass es irgendwann morgens gebacken wurde. Jetzt ist es früher Abend.

Die Lokalität ist im Grunde nicht schlecht. Die Lage ist gut – direkt an der Stirnseite der Fressmeile, so dass hier ausreichend Platz für Stehtische vorhanden ist. Gut so. Die Hütte ist eine Holzhütte und könnte auch eine Weihnachtsmarkthütte abgeben – da stehe ich nicht so drauf, zumindest in der Nichtweihnachtsmarktsaison von Neujahr bis Advent. Vielleicht ist die Hütte aber auch eine Mischung aus Sauna und Gartenhaus? Hm – die Wurstfachbratleute sind aber angenehm nett…

ochsenbratereigottschalk

Fazit? Das Fazit dieser letzten Wurst auf dem 14. Festival der Currywurst im rheinland-pfälzischen Neuwied ist ernüchternd. Mit 1,8 von 4 Punkten ist dieses Wursterlebnis nicht das Beste, was Neuwied zu bieten hatte.

gottschalk-02

Die drei Vloger (Murat, Till und Frank) haben beim Festival scharfe Currysaucen ausprobiert und sich dabei gefilmt:

(Quelle: YouTube)

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s