Fundstück: Wurstwerbung #01

Kennt Ihr sie noch? Na die Werbung meine ich. In Zeiten, in denen analoges Fernsehen immer unwichtiger wird – zumindest bei den U30 – muss man diese schon gezielt suchen. Klar, bei YouTube wird Werbung immer vorangeschaltet und in manchen Filmformaten sogar wie „früher“ mittenrein gespielt, aber ansonsten? Fast ausgestorben. Analoges Fernsehen und damit nie enden wollende Werbeblöcke konsumieren die Ü60. Und dazwischen ist irgendwie Grauzone…

Hm, zudem kommt, dass heute andere Werbung gemacht wird als noch bspw. in den 90ern oder gar 80ern. Gab es in den 70ern bereits Fernsehwerbung? Meine bewusste Erinnerung an Werbung startet irgendwann Anfang der 80er. Muss ich Hanswurst mal fragen, den ollen Sack. Der gestreifte Smutje verriet mir bereits, dass er eigentlich immer auf See war und da gab es keine Flimmerkisten. Heute ist Werbung politisch korrekt und die Themen sowie die Medienbrandbreite einfach viel diverser und damit natürlich auch viel unübersichtlicher. Egal… ein alter Studienkollege sagte früher immer: „Damals war eh alles besser, Damals war sogar die Zukunft besser…“

Und so mopste 1996 ein scheinbar per Zeitreise in die 90er Jahre verschlagener Mittelaltermühlenfreak die gesamten Teewurstbestände einer Metzgerei:

Quelle: YouTube

1993 hatte die gleiche Firma sogar mit Anzüglichkeiten und der provozierten Vorstellungskraft der Kund*innen gespielt:

Quelle: YouTube

Wurstwerbung kann aber auch nationalistisch eingesetzt werden. So gab es 2015 in Russland einen Werbespot, in welchem die starken Männer zeigen, dass sie durch grobschlächtigen Wurstkonsum in der Lage seien, ihr Land vor wem auch immer zu verteidigen. Quasi Wurst als Belohnungsanreiz der dargebotenen Wehrsportübungen:

Tja, heißt es nicht dumm wie Wurst? Ach nee, wie Brot. Kommt aber wohl im Fall von nationalistisch verblendeten Ideologien auf das gleiche raus. Mein Brot, meine Wurst…

Es hat nichts mit Wurstwerbung zu tun, ist aber enorm wichtig. Gestern war der Internationale Frauentag. Das ist wichtig. Darum nun der Wurstfrauenchor:

Bildquelle: https://www.fotocommunity.de/

Wir schreiben das Jahr 2021 und das Bild ist in diesem Zusammenhang an diesem Tag einfach nicht korrekt. Entschuldigung dafür…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s