4 Wurstfragen an FRITTENLOVE

Die bekannten 4 Wurstfragen beantworten heute Sascha und die Frittenlover. 🙂 Der Imbiss Frittenlove ist in der Mainzer Fastfoodszene noch recht neu. Mit dem Betreiber Sascha hat es wieder einmal einen erstklassigen Koch ins Imbissgewerbe gezogen. Aber mehr dazu in den Fragen:

1) Die Wurst? Sollte es Bio oder regional sein oder ist das einfach Wurst?

Grundsätzlich muss für mich gutes Fleisch kein Siegel tragen – obwohl wir gerade eine ganze Kuh von der Domäne Mechtildshausen gekauft haben und das Bio Siegel trägt. Es geht mir aber grundsätzlich um die Herkunft, welches Tier wurde wie verarbeitet und entspricht das unserer Philosophie. Ich mag auch den Austausch mit meinen Lieferanten. Es gibt überall gute Bezugsquellen in jeder Region, die zu finden kostet anfangs etwas Mühe, die sich definitiv lohnt. Zudem habe ich mir schon große Schlachthöfe angeschaut und weiß genau, was Massentierhaltung bedeutet. Bei mir im privaten würde das für mich und meine Familie nie auf den Teller kommen, somit serviere ich das auch nicht meinen Gästen.

Sascha & die Frittenlover
2) Fertigsauce oder selbst gekocht? 

Die Frage stellt sich für mich gar nicht erst, da bin ich total oldschool. Nicht nur, dass es mir unglaublich Spaß macht für eine gute Sauce alles Mögliche zu schnippeln, anzuschwitzen, ablöschen und stundenlang kochen zu lassen, ich finde auch, dass es der Anspruch eines jeden Gastronom sein sollte. Mal ehrlich, das ist/ soltle doch auch der Grundgedanke des Kochens sein.

Sascha & die Frittenlover

«Zudem habe ich mir schon große Schlachthöfe angeschaut und weiß genau, was Massentierhaltung bedeutet. Bei mir im privaten würde das für mich und meine Familie nie auf den Teller kommen, somit serviere ich das auch nicht meinen Gästen.»

3) Was macht einen guten Imbiss aus?

Ehrlich, authentisch und mit Charakter. Für mich gibt es da kein richtig und kein falsch. Wir haben unser Konzept und unsere Idee davon, wie wir es gestalten wollen. Wir setzen recht konsequent auf Qualität und homemade. Es gibt da aber ganz unterschiedliche Sichtweisen und alles hat doch irgendwie seinen Charme, wenn es mit Liebe und Leidenschaft gemacht wird. Ich kenne viele Kollegen, die Ihren Imbiss mit Herz betreiben – das macht Laune.

Sascha & die Frittenlover
4) Und sonst so?

Anfangs haben mich viele belächelt, ein Sternekoch, der jetzt einen Imbiss macht. Das mag vielleicht für den ein oder anderen verrückt klingen, ist es doch aber gar nicht. Es geht um gutes Essen, zum fairen Preis ohne großes Chichi. Mir macht das total Spaß. 

Noch mehr würde ich mich freuen, wenn wir endlich wieder unsere Gäste im Lokal begrüßen dürfen. Wir haben unser Konzept recht gut auf Abholungen und Delivery umgestellt und wurden da sogar von dem Gourmet Magazin „Falstaff“ zum besten Burger Takeaway in ganz Rheinland-Pfalz gewählt.

Bleibt gesund und passt auf euch auf,

Sascha & die Frittenlover

Und wer sich jetzt nen Burger, ne Currywurst oder die Fritten reinziehen will und Frittenlove beim Überleben unterstützen will, der oder die schaut hier vorbei:

#SupportYourLocalImbissbude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s