Wursttester Franz bleibt nach kurzer Stuntmankarrriere dann doch lieber bei der Currywurst

+++ Eilmeldung +++

Nachdem es den jüngsten Wursttester im Team, den 3jährigen Franz, in den Fingern juckte, eine Karriere als Stuntman zu starten, lässt er davon wieder ab. Grund hierfür ist ein verunglückter Stunt kopfüber über die Reling eines Hochbetts. Ab sofort wird es ihn vermutlich mehr an seinen beiden Unterarmen jucken. Fazit sind zwei – unter Gips versteckte – gebrochene Unterarme.

Das Gute daran? Jetzt darf sich der Franz beim Currywurstessen ganz offiziell füttern lassen. Bei allem anderen auch.

Aus gut unterrichteten Kreisen ist zu hören, dass der Franz die Stuntmankarriere noch nicht gänzlich an den Nagel gehängt hat. Das Wurstzeitblog-Team wartet den Lauf der Dinge gespannt ab…

4 Kommentare

    • Oder auch, „Ach Du grüne Neune“ oder „Himmel, Arsch und Zwirn“! Danke, es geht ihm tatsächlich recht gut. Bzw. groovt er sich langsam ein… 🥳🤪😱

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s