Mö-Grill – Ein Hamburger Original am Tag der Currywurst!!!

Hanswurst ist heute in Hamburg unterwegs. Mensch, wat ne Großstadt. Und was gibt’s in Großstädten? Na klar – viele hungrige Menschen und somit natürlich auch Currywurst. Selbstverständlich auch viel Fisch und das internationale Fastfoodangebot, das eine weltoffene Hafenstadt selbstredend im Angebot hat.

Außerdem ist ja die Currywurst in Hamburg erfunden worden. Hä? Denkt Ihr jetzt. Stimmt doch gar nicht. Das war doch die Herta Charlotte Heuwer aus Berlin. Stimmt wohl. Das mit Hamburg war der Versuch von Uwe Timm eine moderne Legende um Lena Brücker in Prosaform zu zementieren. Ist aber Quatsch. Die Currywurst kommt eindeutig aus’m Ruhrpott… 😉

Der erste Currywurststop führt Hanswurst zum Mö-Grill an der Einkaufsmeile Mönkebergstraße. Hier haben auch schon mal drei Hamburger Spacken versucht die schärfste Currywurst der Welt zu essen…

Erster Eindruck? Am Eingang zur U-Bahn-Haltestelle auf der Mönckebergstraße findet sich also der Mö-Grill. Vier Wurstbräter stehen in nem gläsernen Pavillon und kredenzen Currywurst. Draußen tummeln sich allerhand Menschen an kleinen Stehtischen, die quasi im Vorbeigehen eine Currywurst wegmümmeln…

Wie hat’s geschmeckt? Die Wurst ist eine feine Bratwurst. Im Brät ist Curry eingearbeitet. Darum ist das Brät gelblich und schmeckt auch leicht nach Curry. Kenne ich bisher nur vom VW-Schichtknüppel. Die Wurst ist geschnitten.

Die Currysauce ist lecker. Erst kommt sie ein bisschen süß und im Abgang ordentlich pikant bis ein bisschen scharf. Dabei schmeckt sie die ganze Zeit nach Curry. Die Beschaffenheit ist schön sämig.

Die Semmel ist klein und schmeckt durchschnittlich. Ups – schon weg.

Die Lokation ist ok. Der Mö-Grill steckt in einem gläsernen Pavillon direkt an der Mönckebergstraße – einer der zentralen Einkaufsstraßen in Hamburg, wo man alles von der Stange bekommen kann. Die Wurstbräter wirken kompetent und routiniert bei der Arbeit. Ein Plus stellt die Auswahl von Schärfegraden dar. Allerdings noch meine persönliche Kritik: mir fehlen hier die Fritten.

Fazit? Gute Bratwurst mit süß-pikanter Currysauce. Sehr stimmig. Leider gibt’s keine Fritten. Dafür ist die Lage in Ordnung… Hanswurst kommt wieder. Ganz sicher. 🙂

Wo?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s