Vogelsberger Wurstspezialitäten – wie jetzt? Käsewurst? Why?

Der Hanswurst wollte eigentlich heute auf dem Weihnachtsmarkt eine Currywurst essen gehen. Dazu besuchte er einen der dezentralen kleineren Wintermärkte im Mainzer Innenstadtbereich. Beim Hopfengarten fand er denn auch eine Bude mit dem schönen Namen Vogelsberger Wurstspezialitäten. Das klingt gut. Dann aber der Schreck.

Wurstspezialitäten? Eine schnöde Bratwurst, auch eine Rindswurst. Naja. Und dann ist da noch eine Käsewurst. Eine Wurst, die definitiv niemand braucht. Aber da. Da steht auch was von Wildbratwurst. Hmmm. Aber dann. Nee. Ist doch nicht im Angebot – der Preis ist durchgestrichen. Schade. Hm. Und dann sah er die zwei Hela-Currywurstsaucen-Plastikflaschen. Klar er weiß, dass die meisten Buden solche Fertigsaucen verwenden. Aber man kann sich ja auch ein wenig Mühe geben und dem Gast zumindest die Illusion vorgaukeln, dass hier nix aus der Metro kommt oder so. Weihnachtsmarktessen kann im besten Fall einfach neutral sein, also weder gesund noch ungesund. In den meisten Fällen ist das Essen vermutlich ungesund. Darum. Der und die durchschnittliche Weihnachtsmarktkund:in möchte belogen werden. Das Gehirn wird in der Regel am Eingang des Weihnachtsmarktes abgegeben. Denn ehrlich, auch das Gros an Glühwein schmeckt bescheiden und macht zudem Kopfschmerzen. Dann ist da auch noch Corona und die Menschen drücken sich da durch, als ob sie für die anstehenden Arbeitswochen einen Krankenschein benötigen.

Ahhh… schönen Sonntag noch!

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s