Imbiss am Riederwald – von Löwen, Wildschweinen und der Metro

Heute bin ich mal wieder in Frankfurt unterwegs und mein Weg führt mich zufälligerweise am Imbiss am Riederwald vorbei. Vorbei? Natürlich nicht. Ich mache selbstverständlich halt und schaue beim Imbisswirt vorbei…

Erster Eindruck? Der Imbiss ist direkt an der Straße gelegen – eingerahmt vom Metro-Parkplatz auf der einen und einem Autohändler auf der anderen Seite. Fast ein wenig unscheinbar – ich wäre beinahe vorbei gefahren. Praktisch, dass der Metro-Parkplatz direkt neben dem Imbiss ist. Auch das Eishockeystation scheint gleich um die Ecke zu sein. Ich sehe auch ein paar Frankfurter Löwen-Fans vorbeiziehen. Zurück zum Imbiss. Der Innenraum ist gesperrt, nach außen gibt es aber ein geöffnetes Fenster. Hier bestelle ich bei Imbissmann eine Bratcurry mit Fritten zum Hier-essen. An der Außenseite des Imbiss gibt es nämlich einen schmalen umlaufenden Tisch…

Wie hat’s geschmeckt? Die Bratwurst schmeckt formidabel. Sie ist gut gewürzt und gut gebraten. Handwerklich ist alles tiptop. Ich finde sie persönlich ein wenig klein. Na ja. Leider habe ich zu spät gesehen, dass es hier auch Wildschweinbratwurst gibt. Dann ich sicherlich diese gewählt.

Die Currysauce schmeckt auch gut. Sie ist definitiv selbst gekocht. Ich finde Zwiebelstückchen und Paprikasteifen in der Sauce. Die Balance aus Säure, Süße und Schärfe erscheint mir auch stimmig zu sein. Auch die Curryintensität gefällt mir ganz gut.

Die Fritten sind hier Durchschnitt. Sie schmecken. Na klar. Aber sie sind halt nichts besonderes, weisen kein Alleinstellungsmerkmal auf. Sie sind solide. Das ist aber allemal gut. Sie haben eine annähernd goldene Farbe, sind ein bisschen zu hart und ein wenig zu unsalzig. Aber das passt schon. Was mir hingegen nicht so gefällt – und das kommt doch häufiger vor als mir lieb ist – ist der Frittenberg auf der Wurst. Wenn man vor lauter Fritten die Wurst nicht findet.

Schön ist aber in jedem Fall das Geschirr, das hier im Imbiss am Riederwald ausgegeben wird. Mit so’schönem Muster drauf. 🙂 Der Imbiss an sich ist ein absolut klassischer Imbiss, der alles möglich an selbst verwurstetem Gedöns verkauft – Wurst, Schnitzel, Buletten, Fritten, Kartoffelsalat und Hamburger. Sogar Presskopf und hausgemachte Suppe! Der Wirt scheint auch sehr nett zu sein und obendrein verkauft er auch noch portioniertes und tiefgefrorenes Wild direkt vom Jäger. Schon geil!

Fazit? Ausgesprochen guter und sympathischer Imbiss. Die Bratwurst und die Currysauce sind wirklich gut, die Fritten Durchschnitt. Hier kann mensch sehr gut halten und ne Asischale verdrücken!

Wo?

Und sonst so? Genießt den ersten Weihnachtsfeiertag! Auch wenn er sich möglicherweise nicht anders anfühlt als ein gewöhnlicher Samstag. 😉 Und ja. Beim Imbiss am Riederwald war ich im September… heute liege ich faul auf der Couch… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s