Landtagsrestaurant – RheinTisch Genuss im Landtag

Noch nicht lang ist es her, dass der Umbau des Rheinland-Pfälzischen Landtags fertiggestellt worden ist. In diesem Zuge wurde auch das Landtagsrestaurant (Kantine) erneuert und seit kurzem ist dieses nun auch offen. Und heute kann sich der Wurstzeitblog freuen, steht auch mal eine Currywurst auf der Speisekarte.

Erster Eindruck? Das Restaurant RheinTisch ist eine Mischung aus einer Kantine und einem Casino. Die Baumaterialien sind alle recht hochwertig und es gibt auch richtige Bedienungen. Dem Chef vom Dienst muss ich allerdings eine gewisse Arroganz attestieren. Ihm kam weder ein Hallo noch ein Tschüss über die Lippen. Ich glaube, dass ich mit meinem Sohn, der landauf-landab als Racker bekannt ist, vermutlich nicht zu seiner Lieblingskundschaft zähle. Immerhin gehen hier Abteilungsleitungen der nahen Ministerien und Landtagsabgeordnete mittags speisen. 😉

Egal – wir finden dennoch einen schönen Tisch und bestellen zweimal die Currywurst mit Fritten und Salat. Für den Kurzen gibt’s natürlich noch extra Ketchup und eine Apfelsaftschorle und für mich ein alkoholfreies Eulchenbier…

Wie hat’s geschmeckt? Bei der Wurst handelt es sich um eine vegane Bratwurst. Die Konsistenz ist eher mau, da extrem weich. Kurz habe ich Angst, dass sie beim bloßen anschauen in sich zusammenfließt, aber sie hält stand. Geschmacklich ist sie in Ordnung. Eine gute Würzung. Klar. Sie schmeckt nicht nach Fleisch, aber auch nicht schlecht. Der Kurze quittiert mit einem Bäh. Er ist halt ein typischer Meenzer Jung, bei dem es eigentlich immer Fleischworscht geben könnte. 😉

Die Currysauce ist ganz interessant. Sie ist geschmacklich recht mild gewürzt, aber Nuancen von Tomate, Zwiebel und Curry sind es dann die den Geschmack ausmachen. Was ich gut finde sind die langen Zwiebelstreifen in der Sauce. Das gefällt mir sehr gut und werde ich mir im Hinterkopf fürs DIY merken.

Die Fritten sind recht dünn, knusprig und heiß. Salz ist auch ausreichend vorhanden. Und auch recht schön, sie kommen im extra Metallkörbchen. Da isst das Auge mit. Außerdem ist auch ein ganzes Schälchen Mayo dabei. Satt. Und der Beilagensalat ist ebenfalls sehr lecker, frisch mit einem guten Dressing. Das ganze wird durch das gut schmeckende Eulchen Pils noch abgerundet.

Die Lokalität ist recht gehoben. Zumindest was den Kantinenstandard betrifft. Die Kellnerinnen sind nett. Auch zum Kurzen. Für 6,50 Euro bekommt man hier eigentlich eine recht reichhaltige Portion und Menschenkino ja sowieso. Also Beamte und Staatsdiener und so…

Fazit? Eine vegane Currywurst mit einer leckeren Sauce und einem wirklich guten Salat. Und das zu einem fairen Preis in einem gehobenen Kantinenambiente…

Wo?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s